Videobearbeitung | Visual Effects | Bildretusche | Vorteile | Tipps

Videobearbeitung mit Visual Effects (Bildretusche) - Vorteile, Tipps & Tricks

Können Sie sich an ein konkretes Video erinnern, in welchem Ihnen aufgefallen ist, dass Bildretusche zum Einsatz kam? Nein? Dann wurde bei der Videobearbeitung alles richtig gemacht, denn Bildretusche ist ein Visual Effect, der oft eingesetzt wird, ohne dass der Zuschauer es merkt. Je besser die Retusche, desto unauffälliger ist sie. Das kann ein entferntes Firmenlogo, ein hinzugefügter Schatten oder eine digital realisierte Menschenmenge sein – es bieten sich unzählige Möglichkeiten bei der Verwendung von Bildretusche. Lesen Sie hier, welche Vorteile Bildretusche und Visual Effects bei der Videobearbeitung bieten.

Arten & Möglichkeiten von Visual Effects

Visual Effects sind ein grosses Thema bei der Videobearbeitung bzw. der Postproduktion und kommen bei Imagefilmen, Produktvideos und Werbespots zum Einsatz. Nicht nur offensichtliche Animationen wie digitale Charaktere oder Explosionen werden so realisiert, sondern auch eine Vielzahl weiterer Effekte, die vom Zuschauer nicht bemerkt werden. Man unterscheidet so zwischen sichtbaren und unsichtbaren Effekten bzw. Invisible Effects. Sichtbare Effekte charakterisieren sich durch deutliche Erkennbarkeit, wie beispielsweise in der Filmreihe Der Herr der Ringe. Drachen und andere Fantasiewesen wurden hier ebenso per Computer eingefügt und bearbeitet, wie der Grössenunterschied zwischen den Charakteren oder die Burgen und Schlösser.

Häufiger kommen jedoch unsichtbare Effekte zum Einsatz, welche im Film oder Video vom Zuschauer nicht wahrgenommen werden. Beispielsweise betrifft dies die Hintergrundgestaltung bei einer Autofahrt, in welcher das Fahrzeug von einem Greenscreen umgeben ist, oder die Landschaft in einer Panorama-Aufnahme. Berge, Häuser, Wälder und Menschenmengen können problemlos entfernt, hinzugefügt und bearbeitet werden, ohne dass es dem Zuschauer auffällt. Ebenfalls ist es möglich, Gesichter von Schauspielern digital auf einen anderen Körper zu projizieren. Durch die Nutzung bestimmter Filter kann zudem gezielt eine Stimmung im Video erzeugt werden.

Wie entstehen Visual Effects?

In der Postproduktion gibt es verschiedene Teilbereiche bei der Erstellung von Visual Effects. Darunter zählen beispielsweise Animationen, die durch die zeitliche Veränderung von 3D-Elementen entstehen. Auch die Simulation ist ein wichtiger Bereich der Visual Effekts. Dabei liegt das Hauptaugenmerk auf dem realistischen Aussehen von physikalischen Ereignissen, wie beispielsweise Flüssigkeit oder Gasen. Beim Shading wiederum werden Oberflächeneigenschaften von Objekten beschrieben, welche für das Rendering von Bedeutung sind. Sollen Oberflächeneigenschaften simuliert werden, wird das 3D-Objekt mit Texturmaps belegt. Diese kommen auch bei der farblichen Gestaltung von Oberflächen zum Einsatz. Darüber hinaus können Hintergründe oder auch sogenannte Matte Paintings erstellt werden, die zweidimensional sind oder über eine Projektion ermöglicht werden.

Ein weiterer Bereich ist die Beleuchtung oder auch das Lighting. Diese wird nicht nur beim realen Dreh verwendet, sondern auch bei der Erstellung von Visual Effects. Digitale Lichtquellen werden dabei gesetzt und gestaltet. Um das natürliche Verhalten des Lichts zu simulieren, werden beim Rendern Beleuchtungsmodelle verwendet.

Die Realisierung von Visual Effects unterscheidet sich je nach Film- oder Videoart und Kontext. Soll beispielsweise eine Stadt digital entstehen und in eine Aufnahme eingefügt werden, wird zunächst mit der Erstellung von 3D-Modellen begonnen. Diese Computermodelle werden anschliessend digital koloriert. Während des Renderings werden die Vorlagen beleuchtet und berechnet. Die 3D-Objekte werden dabei in ein zweidimensionales Pixelbild gerastert. Anschliessend werden die digital erschaffenen Elemente beim Compositing wie ein Puzzle zusammengefügt. Diese gerenderten 3D-Objekte werden in der Postproduktion mit weiteren Effekten wie den Matte Paintings in das reale Filmmaterial integriert. Wurde beim Dreh Greenscreen oder Bluescreen verwendet, wird die jeweilige Farbfläche durch Keying oder Rotoskopie freigestellt und die Effekte werden in die Fläche eingefügt und bearbeitet. Dieser Vorgang wird auch Matchmoving genannt. Darüber hinaus erfolgen abschliessende Farbkorrekturen und Feinarbeiten. So werden die Effekte farblich an die Originalaufnahmen angepasst, sodass sie nicht mehr erkannt werden.

Vorteile von Visual Effects in Videos

Visual Effects machen das möglich, was bei einer unbearbeiteten Aufnahme kaum oder gar nicht erreichbar wäre. Dies ist nicht nur bei sichtbaren Effekten wie Fantasiewesen oder einem fliegenden Superman der Fall, sondern auch bei Invisible Effects. Soll beispielsweise eine Autofahrt an einem Meer entlang gezeigt werden, die Dreharbeiten jedoch im Landesinneren stattfinden, kann das Meer digital eingefügt werden.

Auch aus Gründen der Kostenersparnis bietet die Bildretusche einen grossen Vorteil. So ist der Kosten- und Zeitaufwand für die Entfernung eines Schriftzuges auf einem Flugzeug wesentlich höher, als für die digitale Bearbeitung desselben. Oder es ist eine grosse Menschenmenge für den Film vorgesehen – die Kosten für eine digitale Menschenmenge stellen nur einen Bruchteil der Kosten für mehrere hundert Komparsen dar.

Bildretusche im Speziellen ermöglicht nicht nur die Erreichung gewisser Effekte, sondern auch die Aufbesserung des Filmmaterials. So können Bildstörungen oder Verunreinigungen durch die Kameralinse korrigiert werden und es entsteht eine qualitativ hochwertigere Aufnahme.

Videobearbeitung mit Visual Effects – Entfernung eines Schriftzuges von einem Flugzeug

Videobearbeitung bei youstream

Wir von youstream verwenden Visual Effects und Bildretusche in der Postproduktion unserer Videos. Egal, ob bei Imagefilmen, Werbespots oder Produktvideos – durch Retusche erzielen wir gewünschte Effekte und verbessern das Filmmaterial. Beispielsweise entfernen wir so vertrauliche Daten von einem PC-Bildschirm oder fügen Schatten bei einer Aussenaufnahme hinzu, um ein realstischeres Bild zu erzeugen. Dabei steht für uns im Vordergrund, dass die Effekte real wirken und so die Authentizität unserer Kunden betont wird.

Umgesetzt werden die Visual Effects sowie die Bildretusche von unserem Postproduktions-Spezialist Rafael Gschwend. Dieser studierte Film in Vancouver und arbeitete viele Jahre mit renommierten Filmproduktionsfirmen zusammen. Als selbstständiger Postproduktions-Spezialist gewann er bereits mehrere Preise für seine Arbeiten. Als Experte für Visual Effects realisiert er jeden Wunsch unserer Kunden mit Erfahrung, Fachwissen und einem Gespür für Videoaufnahmen. Wenn auch Sie ein Video bei uns in Auftrag geben möchten, dann wissen Sie Ihre Produktion in kompetenten Händen. Sie arbeiten eng mit Rafael Gschwend zusammen, da er in der Postproduktions-Phase Ihre Wünsche und Vorstellungen einfliessen lässt und Ihnen den fertigen Film erst dann übergibt, wenn Sie zu 100 % damit zufrieden sind. Stellen Sie uns gerne eine Anfrage und entdecken Sie die Möglichkeiten und Vorteile, die Visual Effects Ihnen und Ihrem Firmenvideo bieten.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (3 votes, average: 5,00 out of 5)
Loading...

youstream Regional

Wir von youstream sind für unsere Kunden in der Schweiz direkt vor Ort. Egal, ob Sie Ihren Sitz in Zürich, Bern, Basel oder Luzern haben – in uns finden Sie einen regionalen Ansprechpartner. Schnell sind wir für Gespräche, Filmaufnahmen oder weitere Anliegen bei Ihnen und betreuen Sie persönlich.

Nutzen Sie unser regionales Know-How vom Schweizer Markt, um Ihr Unternehmen mit einem Video zu präsentieren, welches Ihre Zielgruppe auch erreicht. Auch beim wirksamen Video-Marketing können Sie auf unsere Ortskenntnisse setzen.