Online Strategie-Session
kostenfrei & unverbindlich

Video Briefing | Produktions-Briefing | schreiben | erstellen | Anleitung

Video Briefings schreiben: 5 Fragen zum besten Briefing für Ihre Video Marketing Kampagne

Über die Jahre hinweg haben uns bei youstream bereits die verschiedensten Anfragen zur Videoproduktion erreicht. Diese decken ein weites Feld ab. Von “Ich brauche ein zweiminütiges Video, wie viel kostet das?” hin zu einem fünf Seiten langem Briefing mit enorm kreativen Vorschlägen ist schon alles in unserer Inbox gelandet. Oftmals wird ein Video Briefing als “nice to have” für eine Video Marketing Kampagne betrachtet. Doch nichts könnte weiter von der Realität entfernt sein.

Brauche ich ein Briefing für meine Video Marketing Kampagne?

Denn ja, Video Briefing ist essentiell für den Erfolg Ihrer Video Marketing Kampagne! Ein Briefing zu erstellen verhilft nicht nur Ihnen zur Klarheit bezüglich dessen, was Sie benötigen. Es ermöglicht auch dem Team, das Ihr Briefing umsetzen soll, ressourcenschonend und effektiv zu arbeiten.

Vorteile Video Briefing für Ihr Unternehmen

Video Marketing ist ein zu weites Feld, um sich vorab keine Gedanken zu machen. Was wollen Sie mit dem Video erreichen? Ist es ein klassischer Imagefilm? Ein Recruiting-Video? Bewerben Sie ein besonderes Produkt? Soll es einfach nur mehr Aufmerksamkeit für Ihre Marke generieren? Wenn Sie ein Briefing vorbereiten müssen Sie diese Fragen ganz klar beantworten.

Zudem bringt Sie ein Briefing dazu, Ihr Budget zu  prüfen. Es bringt nichts, das beeindruckendste Konzept zu erstellen, nur um dann feststellen zu müssen, dass es finanziell unmöglich ist.

Ein Briefing ermöglicht eine klare Vision und dadurch eine einfachere Wahl der richtigen Filmproduktionsfirma.

Vorteile Video Briefing für die Filmproduktionsfirma

Ganz klar: Ein solides Video Briefing vereinfacht die Bearbeitung um ein Vielfaches. Anstatt mehrere Emails hin und her zu schreiben reicht ein Blick auf das Dokument, um das Ausmaß des Projektes vor Augen zu haben.

Zudem offenbart ein sauberes Briefing bereits viel über den potenziellen Kunden.  Welchen Fokus legt die Firma? Wie möchte sie sich präsentieren? Wie umfangreich hat sich das Unternehmen bereits mit der Distribution auseinandergesetzt?

All diese Punkte sind auch für Filmproduktionen wichtig, damit sie abschätzen können, ob sie den Auftrag annehmen möchten.

 

Video Briefing Brainstorm (Credit: Magnet-me)
Brainstormen für ein Video Briefing (Credit: Magnet-me)

Video Briefing schreiben leicht gemacht

Um Ihnen diesen Schritt auf dem Weg zu Ihrem Video zu vereinfachen, möchten wir in diesem Post einen Leitfaden teilen, den Sie für jedes Video Briefing nutzen können. Beantworten Sie fünf einfache Fragen und schon haben Sie ein gesundes Fundament für Ihre Video Marketing Kampagne.

1. Welches Ziel verfolgt das Video?

Soll das Video das Bewusstsein für Ihre Marke erhöhen? Soll es tiefgründiger informieren? Möchten Sie etwas bestimmtes erklären oder vielleicht auch Auszubildende für Ihr Unternehmen gewinnen?

Nur wenn Sie das Ziel oder die Ziele Ihres Videos klar definieren, können wir Ihnen zum bestmöglichen Ergebnis verhelfen.

Im Idealfall sind diese Ziele messbar, beispielsweise in Form von Views, Conversions oder Klicks. Dadurch bedingen sich auch weitere Massnahmen, die sich auf Ihr Werbebudget und die Video Marketing Strategie auswirken, wie die Erstellung einer Landing Page im Rahmen der Video Journey oder die Einbindung von Conversion Tracking in Ihrer YouTube Ads Kampagne.

2. Welche Zielgruppe soll das Video ansprechen?

Dies ist eine der wichtigsten Fragen überhaupt: Für wen ist das Video? Denn ein Video, das nicht die Sprache des Zielpublikums spricht, ist verschwendetes Geld.

Einer der wichtigsten Schritte zur Identifikation des Zielpublikums ist es, das Problem oder die Herausforderung zu verstehen, mit dem das Zielpublikum konfrontiert ist. Denn jede Dienstleistung oder jedes Produkt löst ein Problem. Dieses beim Namen zu nennen und dann via Video eine Lösung via Storytelling zu bieten, macht effektives Video Marketing aus.

Besonders zu beachten ist hier auch die Wechselwirkung mit Frage vier. Denn je nach Plattform werden Sie eine andere Zielgruppe antreffen.

3. Welche Botschaft kommuniziert das Video?

Bevor es überhaupt an die Planung geht, muss diese Komponente geklärt sein. Was vermittelt Ihr Video? Was soll beim Zielpublikum hängen bleiben? Hierbei geht es darum, eine möglichst klare Botschaft zu formulieren. Einer der häufigsten Video Marketing Fehler ist es, dass Marketer einfach zu viel in ein Video packen wollen. Und am Schluss bleibt davon nichts in Erinnerung.

Zur Botschaft gehört auch der Mehrwert, den Sie vermitteln. Generell sollte jedes Video, das Sie produzieren, dem Zuschauenden einen Nutzen bieten. Idealerweise ist der Viewer am Ende des Videos schlauer als vorher.

Um diese Informationen zu verpacken, eignet sich Storytellung – denn eine klare Botschaft, die ein Zuschauer innerhalb einer Geschichte lernt, wird stärker im Gedächtnis abgespeichert.

4. Wie gestaltet sich die Distribution?

Wie Ihr Video schließlich verteilt wird ist nicht zu vergessen. Ein Video für YouTube Ads muss anders konzipiert werden als ein Video für das Google Display Network. Bei Instagram Videos gilt es andere Dinge zu beachten wie bei LinkedIn-Content.

Deshalb müssen Sie vorab festlegen, welche Kanäle Ihr Video bespielen soll.

5. Welche Eigenschaften soll das Video haben?

Zu den Eigenschaften Ihres Videos zählen Länge, Stil, Budget und die Timeline.

Länge

Die Länge ist selbsterklärend. Hier geht es darum, wie lange das letztendliche Video sein soll.

Je kürzer, desto besser – dieser Leitsatz stimmt allerdings nicht immer. Klar brauchen Sie einen Skip Stopper, wenn Sie YouTube Ads schalten, die nach fünf Sekunden übersprungen werden können.

Doch falls es sich um einen Teil Ihrer Remarketing-Kampagne handelt, und die Zuschauenden bereits mit Ihrer Marke vertraut sind, dann lohnt es sich über ein längeres Format nachzudenken. Darin können Sie ihre potentielle Kunden genauer informieren und zeigen, warum Sie oder Ihr Produkt die bestmögliche Lösung für das Problem des Kaufenden ist.

Stil

Soll es locker sein, oder eher formell? Soll Humor zum Einsatz kommen? Welche stilistischen Facetten passen zu Ihnen und Ihrem Produkt? Möchten Sie Animation oder Live Action, also mit menschlichen Darstellenden? Soll innen oder außen gedreht werden, und haben Sie hier bereits Wünsche oder Ideen?

Wenn Sie für vieles offen sind, dann umso besser. Wichtig ist, dass Sie es im Briefing vermerken, um zu zeigen, welche Möglichkeiten bestehen.

Budget und Timeline

Sicher kennen Sie das Dreieck der Preise: Sie können es schnell und billig haben, doch das wird nicht gut. Gut und schnell wird nicht billig, und gut und billig ist meist nicht schnell zu bekommen.

Entscheidungsdreieck Video Briefing und Video Marketing

Entscheidungsdreieck Video Briefing und Video Marketing

 

Alle drei Kriterien auf einmal werden Sie nie erfüllen. Somit ist die Frage Ihres Budgets sowie der Videoproduktion-Timeline entscheidend.

Diese Faktoren sind auch für Filmproduktionsfirmen wie Youstream wichtig. Vor allem  um einschätzen zu können, ob wir Ihren Wünschen gerecht werden und es schaffen, Ihr Projekt in der gewünschten Zeitspanne umzusetzen.

 

Video Briefing Leitfaden Download

Wie Sie sehen spart ein umfangreiches Video Briefing sowohl Ihnen als auch der Filmproduktion viel Zeit und Mühe. Deshalb stellen wir Ihnen einen umfangreichen Leitfaden als Download bereit. Er beinhaltet noch weitere Fragen und bereitet Sie optimal auf Ihre Anfrage zur Videoproduktion vor.

Klicken Sie hier und sichern Sie sich das PDF-Formular gratis:

Bildnachweise

      Letzte Beiträge
      15. September 2016
      Unsere Tipps für ein erfolgreiches Imagevideo 1. Das Tor zum Film Wie im Spielfilm läuft es auch im Imagevideo. Der […]
      27. September 2016
      Sie glauben dem Hype nicht? Es gibt schon genügend Statistiken, die es beweisen. Gemäss Syndacast werden im Jahr 2017 74% […]
      14. Oktober 2016
      Es gibt viele Video-Szenen und -Genres, wo der Ton eine wichtigere Rolle spielt als das Bild. Wir sind uns dem […]
      18. Oktober 2016
      Mit diesen Schritten gelingt Ihr Produktvideo Schritt 1: Einführung Stell das Produkt ganz kurz vor. Erklär die Geschichte dahinter, warum […]
      19. Oktober 2016
      Unsere Tipps für Sie Tipp 1 Stelle eine gute Lichtsituation sicher. Die Kamera im Smartphone entfaltet sich am besten bei […]
      1 2 3 13
      Ihr Ansprechpartner
      Adrian Sandmeier
      Ansprechpartner vor Ort

      Wir von youstream sind für unsere Kunden in der Schweiz direkt vor Ort. Egal, ob Sie Ihren Sitz in Zürich, Bern, Basel oder Luzern haben – in uns finden Sie einen regionalen Ansprechpartner. Schnell sind wir für Gespräche, Filmaufnahmen oder weitere Anliegen bei Ihnen und betreuen Sie persönlich.

      Nutzen Sie unser regionales Know-How vom Schweizer Markt, um Ihr Unternehmen mit einem Video zu präsentieren, welches Ihre Zielgruppe auch erreicht. Auch beim wirksamen Video-Marketing können Sie auf unsere Ortskenntnisse setzen.

      Adrian Sandmeier
      Gründer Youstream
      "Ich unterstütze Sie gerne bei allen Fragen zu Video und Videomarketing"
      Von Anfang an dabei - Online-Erfahrung seit YouTube
      Ehrlich, fair und transparent
      Kostenfreie Erstberatung
      #1 AMAZON BOOK
      Bestseller in
      Video Marketing
      HOHE KUNDENZUFRIEDENHEIT
      4,9 / 5 Sterne auf Google
      Nehmen Sie Kontakt zu uns auf & Nutzen Sie das Potenzial von Video-Marketing
      Kostenlose Tipps und Tricks erhalten
      envelopephone-handset